Grundstein gelegt

Grundsteinlegung Ernestine-Melzer-HausPfarrer Roland Thie freute sich und mit ihm viele geladende Gäste, dass der Grundstein für das Ernestine-Melzer-Kinderhaus gelegt werden konnte. Im künftigen Eingangsbereich der Einrichtung wurde eine Kupferrolle unter tatkräftiger Mithilfe von Kindern eingemauert. In ihr befindet sich ein Brief, den die Kinder an Menschen geschrieben haben, die in der Zukunft vielleicht einmal die Rolle finden und öffnen werden. Außerdem steuerten sie ein Säckchen mit gängigen kleinen Euro-Münzen bei, die zusammen mit einer offiziellen Urkunde in der Rolle verschlossen wurde. Auf der Urkunde steht Wichtiges über den Bau zu lesen, zum Beispiel, dass die Einrichtung  auf einem von der Feuchter Bürgerin Ernestine Melzer-Bub (1914 bis 2003) dem Markt Feucht vermachten Grundstück errichtet wird. Mehr über die Feier können Sie in einem ausführlichen Bericht in der Heimatzeitung "Der Bote" nachlesen.