Je suis Charlie ...

Mahnwache AltdorfAm 12.01. fand die erste große Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit in Altdorf statt. Sehr erfreulich war auch die Teilnahme vieler Mitglieder der islamischen Gemeinde in Altdorf. Es war ein schöner Erfolg für ein friedliches, offenes Miteinander. 

Die Rede von Dekan Breu wurde leider in der Presse nur in Auszügen wiedergegeben. Ein nachträglicher Druck von weiteren Passagen führte zu weiteren Missverständnissen. So wurde zum Beispiel einerseits behauptet, Dekan Breu teile die Ziele von PEGIDA, weil er auch gegen eine „Islamisierung" sei, andere wiederum argumentierten, Dekan Breu sei gegen eine Christianisierung, was für einen evangelischen Pfarrer ja nun gar keinen Sinn mache. 

Wir dokumentieren deshalb die Rede hier im Wortlaut in der Hoffnung, dass deutlich wird: Christianisierung und Islamisierung werden in der Rede polemisch als Herrschaftsbegriffe gebraucht und somit jedes politische Streben von Religion nach Herrschaft abgelehnt. Wer jedoch unter Christianisierung die friedliche Ausbreitung des christlichen Glaubens versteht, der muss konsequenterweise auch eine friedliche Islamisierung – im Sinne einer friedlichen Ausbreitung des moslemischen Glaubens, zulassen. 

Also: entweder gegen Islamisierung und Christianisierung oder für den friedlichen Wettstreit der Religionen, also für Christianisierung – und aus moslemsicher Sicht dann natürlich auch für Islamisierung.

Bildnachweis: Heimatzeitung Der Bote - Das Plakat, das Dekan Breu hält, trägt übrigens die Aufschrift "Hass tötet".