Keine Runen

Michaelskirche Rasch_FensterMit Forschungen über die vermeintlich germanischen Wurzeln der Schäferkapelle in Rasch hatte Pfarrer Ullrich Kleinhempel anfang des Jahres Gemeinde und Wissenschaft in Aufregung versetzt. Nun hat das Landesamt für Denkmalpflege die Kapelle untersucht. Das Ergebnis: Die als germanisch gedeuteten Ausstattungsmerkmale und Fundstücke sind mittelalterlichen Ursprungs. Dekan Jörg Breu kann der damaligen Aufregung doch etwas Gutes abgewinnen. Die Rascher hätten den Wert ihrer Kapelle neu erkannt.

Einen ausführlichen Bericht im Evangelischen Sonntagsblatt lesen Sie hier.