Literarisches Benefizkonzert

Am Freitag, 29. September um 19.30 Uhr findet im neuen Gemeindehaus in Altdorf ein außergewöhnliches literarisches Konzert statt. Im August jährt sich zum 75. Mal der Tod des jüdischen Kinderarztes, Schriftstellers und Pädagogen Janusz Korczak (1878-1942), der die Kinder seines jüdischen Waisenhauses aus dem Warschauer Ghetto in die Gaskammern des Vernichtungslagers Treblinka begleitete. Er gilt als einer der bedeutendsten Reformpädagogen und glaubwürdigsten Persönlichkeiten des vergangenen Jahrhunderts.

Das "Ensemble Rubato", das seit vielen Jahren die Altdorfer Musikszene und viele Gottesdienste musikalisch bereichert, lässt mit jiddischen Liedern, Klezmermusik und Texten von und über Janusz Korczak, die von Dekan Jörg Breu gelesen werden, das Leben und Werk dieses außergewöhnlichen Menschen und herausragenden Pädagogen lebendig werden. 

Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Gemeindehaus wird gebeten. Platzreservierungen sind unter: kontakt@ensemble-rubato.de möglich.

Ein Kreuz als Zeichen der Verbundenheit

„Wie schnell doch die Zeit verging“ - diesen Ausspruch hörte man am Verabschiedungsabend im Schwarzenbrucker Gemeindehaus immer wieder. Es war an der Zeit die Gastgruppe aus dem Dekanat Karatu im Norden Tansanias zu verabschieden.

Dekanatsjugendreferentin Sheryl Campbell leitete mit einer Andacht, die sie mit ihren Schützlingen vorbereitet hatte, den Abend ein. Die Jugendlichen hatten eine Bildpräsentation vorbereitet, bei der die Anwesenden einen Einblick in die vielen gemeinsamen Aktivitäten der dreiwöchigen Jugendbegegnung erhielten. 

Der Besuch sozialer Einrichtungen beeindruckte die jungen Leute besonders.

Lebendige Partnerschaft mit Karatu

Mit einem "Karibuni sana" - "Herzlich Willkommen" konnten sechs Jugendliche aus dem Partnerdekanat Karatu, zusammen mit Pfarrer Julius Dalley - Vorsitzender des Parterschaftskommitees in Karatu - in Altdorf begrüßt werden. Die Gäste absolvieren zurzeit ein dichtes und abwechslungsreiches Programm zusammen mit jungen Menschen aus dem Dekanat Altdorf. Dekanatsjugendreferentin Sheryl Campbell hatte sich im Vorfeld intensiv mit der Gestaltung des dreiwöchigen Programmes befasst. 

Im dreijährigen Wechsel finden solche Jugendbegegnungen statt und in unregelmäßigen Abständen Reisen ins Partnerdekanat Karatu. Mit diesen Begegnungen ...

Noch freie Plätze für die neuen Bläserkurse

Nach den Sommerferien starten neue Kurse für Bläseranfänger für alle Posaunenchöre im Evang.-luth. Dekanat Altdorf. Mit dem neuen Modell einer Dekanatsmusikschule soll noch mehr Kindern und Erwachsenen eine qualifizierte Ausbildung zum Posaunenchorbläser ermöglicht werden. Das Angebot richtet sich an Interessierte aller Altersklassen, also Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Den Unterricht erteilen Philipp Wild (Trompete/Flügelhorn) und Phillip Werthner (Posaune/Tenorhorn/Bariton/Euphonium/Tuba). Die zwei jungen motivierten Vollblutmusiker sind bereits erfahrene Musikpädagogen und beide in der Posaunenchortradition verwurzelt. Der Unterricht findet wöchentlich voraussichtlich mittwochs im neuen Gemeindehaus in Altdorf statt. Die Kosten betragen 55 € / Monat für 30 min. bzw. 75 € für 45 min. Einzelunterricht. Zum Einstieg gibt es sogar 2 Schnupperstunden gratis.

Interessenten können sich unverbindlich im Dekanatsbüro, Tel. 09187 909020 oder bei Dekanatskantorin Almut Peiffer (almut.peiffer@elkb.de) informieren.

Neues Chorprojekt

Für alle, die gerne mit anderen gemeinsam singen, bietet die Evang.-luth. Kirchengemeinde Altdorf wieder ein Chorprojekt an. Passend zum Reformationsjahr steht diesmal die Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Gustav Gunsenheimer auf dem Programm. Das gleichnamige Kirchenlied, das vermutlich das bekannteste Reformationslied ist, wird in einer farbenreichen Vertonung für Chor und Posaunenchor erklingen.

Die wöchentlichen Chorproben finden ab Dienstag, den 19.09. jeweils von 19.30-21 Uhr im Evang. Gemeindehaus, Schlossplatz 5, statt. Zusätzlich gibt es eine Generalprobe am Samstag, den 28.10. von 16-19 Uhr. Die Aufführung ist in einem Gottesdienst am Sonntag, den 29.10. um 9:30 Uhr in der Laurentiuskirche.

 „Bei unseren letzten Chorprojekten ...

Gemeindehaus eingeweiht

Das Gemeindehaus der Laurentius-Kirchengemeinde in Altdorf ist fertig und hat am Sonntag, 23. Juli 2017 erstmals seine Türen geöffnet. Zahlreiche Besucher waren beeindruckt vom lichtdurchfluteten Inneren des Gebäudes. 

Begonnen hat die Gemeinde die Einweihungsfeier mit einem Gottesdienst in der Laurentius Kirche, von wo aus man anschließend gemeinsam bei Glockengeläut zum Schlossplatz zog.

Landrat Armin Kroder würdigte in seinem Grußwort das Bauprojekt, das aus dem alten Gemeindehaus ein Kommunikationszentrum für Altdorf gemacht hat. Architekt Wolfgang Fischer dankte besonders Pfarrerin Ursula Kronenberg, die das Vorhaben umsichtig voran getrieben und viele Klippen umschifft habe. Bürgermeister Erich Odörer bezeichnete das neue Gemeindehaus als Bereicherung für die Stadt. Pfarrer Albert Börschlein erklärte der Festgemeinde, dass die katholische Kirchengemeinde darauf verzichtet, sich die Nutzung des Roncalli-Hauses während der vergangenen drei Jahr vergüten zu lassen.

Der Posaunenchor, die Kantorei und die Rocking Souls umrahmten musikalisch die Einweihungsfeier, an die sich Hausführungen anschlossen.

(Quelle für Text und Bild: Heimatzeitung "Der Bote" - Hier geht es zum Zeitungsartikel)

Kostengünstiger Musikunterricht

Die Kirchenmusik im Dekanat bietet kostengünstigen Musikunterricht an Trompete, Posaune, Tuba und Horn an. Instrumente können bei Bedarf gestellt werden.

Die Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen, wenn möglich in den Kirchengemeinden. Eingeladen sind alle, die Freude an Musik haben - Kinder, Jugendliche, Erwachsene.

Weitere Infos im Dekanatsbüro: Tel. 09187 - 909020

Förderung der Erzieher/innen im Dekanat Karatu in Tansania

In den Kindergärten des Partnerdekanats Karatu sind neunzehn Erzieherinnen und ein Erzieher tätig, deren zweijährige Montessori Fachausbildung im Rahmen der Partnerschaft gefördert wurden. Um einen regelmäßigen Kindergartenbetrieb sicherzustellen, haben sich die Gemeinden im Dekanatsbezirk Altdorf entschlossen 70 Prozent der Gehälter, das entspricht monatlich Euro 60,-  je Erzieherin, befristet zu übernehmen. Dieses Projekt sichert nicht nur die Betreuung von Kindern, sondern hat darüber hinaus Modellcharakter für die tansanische Kirche. Es wertet die Stellung der Frau in der tansanischen Gesellschaft auf und stellt eine Würdigung der von den Erzieherinnen geleisteten Arbeit dar.

Orgelprüfung mit Bravour bestanden

Orgelspielen ist für einen jungen Mann ein eher ungewöhnliches Hobby. Doch Markus Schirmer hat sich genau dieses ausgesucht und ist begeistert von den vielen Möglichkeiten des Instrumentes. Nun hat er die kleine Orgelprüfung abgelegt und mit der Note "Sehr gut" bestanden.

Zu dieser Prüfung  gehört nicht nur das Spielen von Orgelmusik und die Begleitung von Liedern, auch Kenntnisse in der Musiktheorie werden verlangt und es gibt knifflige Fragen zu verschiedenen Gottesdienstformen, dem Gesangbuch und dem Kirchenjahr.

Bereits seit 2004 spielt der heute 19jährige Klavier und hat im letzten Herbst mit dem Orgelunterricht bei Dekanatskantorin Almut Peiffer begonnen und auch schon erste Gottesdienste gespielt. 

Auf dem Bild (v.l.n.r): KMD Michael Haag, Markus Schirmer, Dekanatskantorin Almut Peiffer

IT-Fachkraft gesucht

Die Evang.,-Luth. Gesamtkichengemeinde Nürnberg sucht  auf eine unbefristete Vollzeitstelle eine IT-Fachkraft, die verschiedene Verwaltungseinrichtungen in Altdorf, Fürth, Nürnberg, Schwabach und Sulzbach-Weiden betreut.

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

Bildnachweis: Rainer Sturm - pixelio.de

Seiten

Subscribe to Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern RSS