Willkommen im Dekanat Altdorf

Herzlich willkommen  auf der Internetseite des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Altdorf!

Hier finden Sie Informationen, aktuelle Termine und Ansprechpartner für Anliegen und Probleme.

Sie können sich ein Bild machen von den einzelnen Kirchengemeinden unseres Dekanats und die Geschichte des Dekanats Altdorf und seiner lebendigen und traditionsreichen Kirchengemeinden kennen lernen.

Dekan Jörg Breu

 

Ihr Dekan Jörg Breu

Dekanatsmusikschule öffnet die Türen

Knapp eineinhalb Jahre ist die Altdorfer Dekanatsmusikschule erst alt. Doch es gibt bereits 15 Schülerinnen und Schüler, die das Angebot, sich als Posaunenchorbläser aus- und weiterbilden zu lassen, nutzen. Die Posaunenklasse von Theresa Pröbstl lädt nun erstmalig zu einem Blick hinter die Kulissen und öffentlichen Klassenvorspiel ein. Die musikalische halbe Stunde findet am Mittwoch, den 19.12. um 17 Uhr im Evang. Haus in Altdorf statt. Wer neugierig auf den Bläsernachwuchs ist oder selbst überlegt, ein Blechblasinstrument zu lernen, ist herzlich willkommen. Dekanatskantorin Almut Beyschlag, Bezirkschorleiterin Edith Hechtel und Posaunendozentin Theresa Pröbstl informieren gerne nach der Musik bei Punsch und Plätzchen über die Chöre und Ausbildungsmöglichkeiten im Dekanat.

Windsbacher Knabenchor singt in Altdorfer Laurentiuskirche

Der Windsbacher Knabenchor gastiert am Sonntag, 24.03.2019, um 17:00 Uhr mit geistlicher A-cappella-Chormusik in der Laurentiuskirche Altdorf. Unter der Leitung von Martin Lehmann erklingen Werke aus fünf Epochen, Dekanatskantorin Almut Beyschlag wird an der Orgel begleiten. Veranstalter des von der Sparkasse Nürnberg geförderten Konzerts ist das Leibniz-Gymnasium Altdorf.

Der Windsbacher Knabenchor zählt weltweit zur Spitze der Knabenchöre. Musikalisch liegt der Schwerpunkt dabei auf geistlicher Musik, wobei das Repertoire von der Renaissance bis zur Moderne reicht.

Karten für das Konzert (freie Platzwahl) gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Lilliput und im Sekretariat des Leibniz-Gymnasums Altdorf zum Preis von 25,00 €. Die ermäßigten Karten für Schüler und Studenten kosten 18,00 €. Einlass in die Kirche ist um 16:00 Uhr.

Adventliches Theater-Konzert mit dem Altdorfer Posaunenchor

Musik, Theater und Bildershow - mit einem ganz neuen Format überrascht der Posaunenchor der Evang.-luth. Kirchengemeinde Altdorf in diesem Jahr die Besucher des traditionellen Adventskonzertes.

Im Zentrum steht in diesem Jahr das bekannte Weihnachtslied „Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg“, wobei der Stern auch als Person auftreten wird. Denn für diesen Abend hat sich eigens eine kleine Theatergruppe gegründet.

Das Konzert findet am Sonntag, den 09. Dezember um 17 Uhr in der Laurentiuskirche statt. Der Eintritt ist frei. 

Schöpfungsoratorium

Tohowabohu – am Anfang war das Chaos. Eindrucksvoll führte die Evang. Kantorei Altdorf die Zuhörenden durch die sieben Tage der biblische Schöpfungsgeschichte. Die Sänger und Sängerinnen sangen vom ersten Lichthauch, der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt und der Erschaffung des Menschen. Aber auch unser Umgang mit unserer Erde wurde kritisch beleuchtet. Die Komposition vom zeitgenössischen Komponisten Thomas Gabriel vereint sehr gelungen Elemente aus der klassischen und der Popularmusik.

Kirchenvorstandswahl - Ergebnisse im Dekanat Altdorf

"Ich gehe in unseren Gemeinden von realistischen 20 bis 40 Prozent aus" - diese Schätzung zur Wahlbeteiligung gab Dekan Jörg Breu in einem Interview mit der Heimatzueitung Der Bote in der Ausgabe vom 13./14.10.2018 ab. Er lag damit ziemlich richtig. Im Dekanat Altdorf betrug die Wahlbeteiligung im Mittel 31,2 Prozent. Damit gaben mehr evangelische Christen in dieser Region ihre Stimme ab als in der gesamten Landeskirche. Hier waren es "nur" 26,7 Prozent. Den Rekord bei der Wahlbeteiligung erzielte übrigens Entenberg mit stattlichen 55,8 Prozent.

Insgesamt war bei der Wahl eine deutliche Erhöhung der Wahlbeteiligung zu verzeichnen. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass diesmal allen Wahlberichtigen von Amts wegen Briefwahlunterlagen zugeschickt worden waren. Der Anteil der Briefwähler betrug dadurch bemerkenswerte 77,5 Prozent.

Das Verhaltnis von neuen und schon erfahrenen Kirchenvorsteher*innen liegt (wie in der gesamten Landeskirche) bei bei cira  1:2. Damit ist gewährleistet, dass Bewährtes fortgeführt und Neues entwickelt werden kann.

Nach Ablauf der Anfechtungsfrist werden sich nun die gewählten und geborenen Mitglieder der Kirchenvorstand zu einer ersten Sitzung zusammenfinden und weitere Personen in den Kirchenvorstand berufen. Mit der Einführung der neuen Kirchenvorstände am 1. Advent ist die KV-Wahl 2018 dann zu ihrem Ziel gekommen.

19-jähriges Orgeltalent

Wer einen evangelischen oder katholischen Gottesdienst besucht wird dort in den meisten Fällen Musik von einer Kirchenorgel hören. Doch wer bringt jeden Sonntag die Orgel zum Klingen? Oft sind es erstaunlich junge Menschen, die für die Musik in den Gottesdiensten verantwortlich sind. Zum Beispiel Jonathan Pölloth aus Ezelsdorf. Der begabte Student hat im Evang.-luth. Dekanat Altdorf jetzt die kleine Orgelprüfung abgelegt und mit der Note "Sehr gut" bestanden. Zu dieser Prüfung  gehört nicht nur das Spielen von Orgelmusik und die Begleitung von Liedern, auch Kenntnisse in der Musiktheorie, unterschiedlicher Gottesdienstformen, dem Gesangbuch und dem Kirchenjahr werden verlangt.

Jonathan Pölloth hat schon mit sechs Jahren angefangen Klavier zu lernen, seit einigen Jahren nimmt er zusätzlich Orgelunterricht bei Dekanatskantorin Almut Beyschlag. Wie schön, dass sich immer wieder junge Menschen von dem uralten Instrument Orgel faszinieren lassen.

Bildrechte: Almut Beyschlag / Auf dem Bild: KMD Michael Haag, Jonathan Pölloth, Dekanatskantorin Almut Beyschlag (v.l.)

Mutiges Konzert in der Laurentiuskirche Altdorf

Deutsche und französische Soldaten, die 1914 gemeinsam Weihnachten feiern, ein Pastor und ein Imam, die gemeinsam in Nigeria für Frieden kämpfen, israelische und palästinensische Jugendliche, die gemeinsam die Probleme Ihres Landes angehen – es waren überraschende und ungewöhnliche Geschichten, die Pfarrerin Susanne Schatz am vergangenen Dienstag im Rahmen eines Friedenskonzertes vortrug. Diese wahren Begebenheiten, die von mutigen Initiativen für den Frieden berichten, brachten zum Staunen und Nachdenken.

Vor allem gab es jedoch hochkarätige und vielfältige Musik zu hören. Mit dem uralten Text „Verleih uns Frieden“, vertont von Felix Mendelssohn, eröffnete die Evang. Kantorei den Abend.

Ein Tag rund ums Blech

Was haben Boomwhackers, Bratwürste, Notenständer, Ferngläser, Choralbuch, Öl, Bleistift und viel Blech miteinander zu tun? – Es ist Jungbläsertag!

Am Samstag, den 23. Juni, fand in Altdorf der jährliche Jungbläsertag des Evang. Dekanats statt. Elf Jung- und Jüngst-Bläser übten miteinander motiviert Lieder und Vortragsstücke für einen Freiluftgottesdienst auf der Dörlbacher Au am nächsten Tag. Das Mitarbeiterteam rund um die Bezirkschorleiterin Edith Hechtel sorgte nicht nur für das musikalische Programm, sondern hatte auch Rhythmus- und Bewegungs-Spiele, Instrumentenpflege und Bratwürste im Angebot. Der Spaß kam an diesem Tag sicher nicht zu kurz.

Wer selbst ein Blechblasinstrument erlernen möchte, kann sich im Dekanat Altdorf unter Tel.: 09187 909020 oder dekanat.altdorf@elkb.de über die Ausbildungsangebote informieren. Derzeit sind noch Anmeldungen für die Dekanatsmusikschule möglich.

Bild: Thomas Böhm / Text: Katrin Münch

Mut zum Frieden – Im Namen Gottes

Was bedeutet Mut zum Frieden für uns heute? Welche Rolle spielt unsere Religion und wie können wir sie friedensstiftend einsetzen? Mit diesen Fragen haben sich Musiker und eine Pfarrerin auseinandergesetzt und ein vielseitiges Konzertprogramm zusammengestellt. Sie wollen mit Ihren Beiträgen zum Nachdenken anregen.

Viele Dichter und Komponisten haben sich mit dem Thema „Frieden“ beschäftigt und an diesem Abend wird eine vielfältige Mischung aus Musik unterschiedlichster Stilrichtungen zu hören sein. Auch Werke von Komponisten, die zu Kriegszeiten gelebt haben oder vor einem Krieg geflohen sind, werden erklingen. Im Programmheft erfahren die Zuhörer in kurzen Texten warum der/die jeweilige Musiker/in ihr Musikstück ausgewählt hat.

Ergänzt wird die Musik durch spannende und zum Teil nahezu unglaubliche Geschichten von mutigen Menschen, denen es gelang und gelingt für den Frieden einzutreten, dabei gewohnte Wege zu verlassen und Muster zu durchbrechen. Thematisiert werden im Altdorfer Wallensteinjahr 2018 auch der 30jährige Krieg, der vor 400 Jahren begann, und zusätzlich der 1.Weltkrieg, dessen Ende genau 100 Jahre zurückliegt.

Das Konzert findet am Dienstag, den 17. Juli, um 19.30 Uhr in der Laurentiuskirche statt. Mitwirkende sind: Die Kantorei, Almut Beyschlag, Renate Kaschmieder, Anke Trautmann, Eckhard Kierski, Ullrich Reuter, Trio Rubato und Susanne Schatz (Texte)

Seiten

Subscribe to Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern RSS